SuchenMedien

Wasser unser | Für eine lebenswerte Zukunft
National: Gespräche mit den «Klimaseniorinnen»

Bei uns mehr tun gegen den Klimawandel
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Fr. 15.- inkl. Apéro

Tierpark Dählhölzli

Weshalb müssen wir uns gegen den Klimawandel engagieren? Was kann jede und jeder einzelne von uns tun? Und welche Rolle spielt die Politik? Die «Klimaseniorinnen» fordern die Schweiz dazu auf, sich aktiver gegen den Klimawandel einzusetzen und den Worten Taten folgen zu lassen. Nach einer Einführung in die Ausstellung «Wasser unser» hat das Publikum im Restaurant «las alps» Gelegenheit zu «Speed-Talks» mit den engagierten Frauen.  

Anmeldung: booking@alpinesmuseum.ch
Partner: Verein Klimaseniorinnen


Wasser unser | Dialogische Führung
«Hochwasser und Krisenmanagement» mit Thomas Wüthrich, Bereichsleiter Wasserbau Kanton Bern

Dienstag, 24. Oktober 2017, 18 Uhr

Im Rahmen der ‹Wasser unser› Ausstellung finden dialogische Führungen mit Wasser-Experten statt. Persönlichkeiten aus Praxis, Literatur, Politik und Aktivistenbewegung  führen durch die Ausstellung, setzen sich mit der Wasserzukunft auseinander und geben Einblick in ihr Engagement.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus Fr. 5.-


Zu Gast |  Lesung «Bergbäuerinnen im Portrait»
Daniela Schwegler liest aus «Landluft»

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19 Uhr

Tierpark Dählhölzli

Daniela Schwegler hat nach ihren Erfolgsbüchern "Traum Alp" und "Bergfieber" einmal mehr authentische und frei von der Leber weg erzählte Lebensgeschichten von Frauen aufgezeichnet, die ihren Platz gefunden haben und ihn mit nichts in der Welt mehr tauschen möchten. Eine Achtzehnjährige, die voller Elan den Hof ihrer Eltern übernehmen will; eine Zimmerfrau, die es aus der Wagenburg auf einen Bio-Gemüsehof verschlagen hat; eine erfolgreiche Frauenärztin, die das Luxusleben satt hatte und heute lieber Rinder züchtet...

Zwölf Frauen zwischen 18 und 86 Jahren erzählen von ihrem Leben auf dem Bergbauernhof. Sie schildern Träume, die geplatzt, und solche, die wahr geworden sind, die Liebe zu den Tieren und die Sorgen ums liebe Geld, wie man als Bäuerin eine Familie über Wasser hält und warum das alles mit Aussteigen überhaupt nichts zu tun hat.

Eintritt frei
Gastveranstaltung


Wasser unser | Gastvortrag auf Französisch
Tourisme sans neige – risques et oppor- tunités du réchauffement climatique pour le tourisme en Suisse

Mardi 31 octobre 2017, 18 h 15

Tierpark Dählhölzli

A la fois victime et responsable du changement climatique, le tourisme alpin doit se réinventer afin de s’adapter à un climat plus chaud. La conférence sera l’occasion de présenter les stratégies d’adaptation qui sont privilégiées aujourd’hui, de s’interroger quant à leur durabilité, et d’explorer des pistes novatrices.

Manifestation avec Prof. Dr. Christophe Clivaz,
Institut de géographie et durabilité de l’Université de Lausanne
Collaboration avec Geographische Gesellschaft Bern

Der Vortrag wird auf Französisch gehalten, die verwendete Powerpoint-Präsentation ist auf Deutsch und die nachfolgende Diskussion erfolgt zweisprachig.


Wasser unser | Für eine lebenswerte Zukunft
Lokal: Klimabewusst essen - Tavolta im Restaurant las alps› 

Freitag, 03. November 2017, 18.00 Uhr, Fr. 60.-

Tierpark Dählhölzli

Unser Essverhalten belastet die Umwelt stärker als die Mobilität. Der Inhalt unserer Einkaufskörbe und Kochtöpfe hat Auswirkungen auf das Klima. Die gute Nachricht: Wir können etwas tun. Und das schmeckt erst noch gut. Zwischen den vegetarischen Gängen servieren unsere Partner kurze Inputs mit Wissenswertem zur Nachahmung.
 
Kosten Fr. 60.-
4-Gänge inkl. Leitungswasser
Anmeldung: booking@alpinesmuseum.ch
Partner: WWF Bern, ÄssBar, Palette – unverpackt einkaufen, Slow Food Youth Bern und Freakfood


Wasser unser | Zu Gast: Viva con Agua
Wasserreise nach Mosambik - Einblicke mit Musik und Film

Samstag, 04. November 2017, 20.00 Uhr


Wasser unser | Für eine lebenswerte Zukunft
Global: Verantwortung übernehmen

Publikumsdiskussion mit DEZA, WWF Schweiz und Nestlé Schweiz
Mittwoch, 8. November 2017, 18:30 Uhr, Eintritt frei

Wasser unser.

Über drei Viertel des Wassers, das wir verbrauchen stammt nicht aus der Schweiz. Viele Nahrungsmittel und Konsumgüter, die wir importieren, kommen aus «wassergestressten» Gebieten. Welches sind die Risiken dieser unnachhaltigen Nutzung von Wasser für Mensch und Natur? Was heisst es, mehr Verantwortung zu übernehmen? Nach ihren Einführungsreferaten diskutieren die Vertreter der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA sowie von WWF Schweiz und Nestlé Schweiz mit dem Publikum.  

Partner: DEZA


Zu Gast | mountain wilderness
Solidaritätsanlass für das Alpine Museum

Mit der Schweiz-Premiere des Dokumentarfilms «The New Wild» über die Ent-völkerung der Alpen bekräftigen die Organisationen mountain wilderness und die Stiftung Schweizer Landschaftsschutz die wichtige Rolle des Alpinen Museums als Plattform für Bergthemen. Vielen Dank dafür!
Montag, 13. November 2017, 19 Uhr, Eintritt frei, Kollekte

Wasser unser.

«The New Wild – Life in the Abandoned Land»
Viele Täler der südlichen Alpen und anderer Landwirtschaftsgebiete entvölkern sich. Die ehemaligen Bewohnerinnen- und Bewohner suchen ihr Glück in den städtischen Zentren. Auf dem ehemals genutzten Land entstehen neue, wilde Landschaften: Bäume wachsen, wo einst der Roggen gedieh, die alten Häuser zerfallen langsam als stumme Zeugen der Kulturlandschaft. Regisseur Christopher Thomson hält in seiner eindrücklichen Dokumentation «The New Wild» dieses Phänomen exemplarisch anhand seiner Wahlheimat Friaul IT fest. Ruhige Bilder zeigen voller Kraft, wie die Natur sofort in die Bresche springt, wo sich der Mensch zurückzieht. Und trotzdem: Noch immer leben und wirtschaften Menschen in diesen Regionen – auch ihnen wirft Thomson seinen Blick zu.

Diskussion zum Thema Entvölkerung
Die Vorführung im Alpinen Museum ist die Schweiz-Premiere des Dok-Films, der diesen Herbst auch an mehreren Film-Festivals zu sehen sein wird. Anschliessend an den Film diskutiert mountain wilderness mit Tabea Baumgartner vom «Center sursilvan d’agricultura» und Raimund Rodewald von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, wo in der Schweiz wir auf das Phänomen Wildnis stossen und wie wir damit umgehen können.

Filmdauer: 68 Minuten
Partner: Stiftung Landschaftsschutz Schweiz


Wasser unser | Dialogische Führung
«Literatur und Zukunft» mit Gianna Molinari, Autorin

Dienstag, 14. November 2017, 18 Uhr

Im Rahmen der ‹Wasser unser› Ausstellung finden dialogische Führungen mit Wasser-Experten statt. Persönlichkeiten aus Praxis, Literatur, Politik und Aktivistenbewegung  führen durch die Ausstellung, setzen sich mit der Wasserzukunft auseinander und geben Einblick in ihr Engagement.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus Fr. 5.-
In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Biel


Die Wölfe von Bern

17. November 2017, 16.00 – 17.00 Uhr,
Eintritt: Fr. 20. – (Kinder Fr. 10.–, Mindestalter 8 Jahre)

Tierpark Dählhölzli

Die Geschichte des Berner Wolfrudels ist eine sehr erfolgreiche, haben die beiden Wölfe «Juliette» und «Amarouk» doch in den vergangenen Jahren bereits 17 Junge aufgezogen. Mehr zum Berner Wolfspaar und deren Wolfs-Anlage im Tierpark Bern erfahren Sie in dieser Führung.
 

Anmeldung an der Kasse des Vivariums,
Tel. 031 357 15 15. Treffpunkt: Dählhölzli-Zoo.
Mehr Informationen


Biwak#20 Constructive Alps 2017
Valendas nachhaltige Entwicklung eines Bündner Bergdorfs

Montag, 27. November 2017

Valendas - nachhaltige Entwicklung eines Bündner BergdorfsMartin Pfisterer, Präsident Stiftung Valendas Impuls, und Barbara Wülser, CIRPA International, über neue Impulse für das Wohnen und Arbeiten in einem kleinen Bergdorf.


Wasser unser | Dialogische Führung
«Wasserkraft und Landschaftsschutz» mit Silva Semadeni, Nationalrätin und Präsidentin Pro natura

Dienstag, 28. November 2017, 18 Uhr

Im Rahmen der ‹Wasser unser› Ausstellung finden dialogische Führungen mit Wasser-Experten statt. Persönlichkeiten aus Praxis, Literatur, Politik und Aktivistenbewegung  führen durch die Ausstellung, setzen sich mit der Wasserzukunft auseinander und geben Einblick in ihr Engagement.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: Museumseintritt plus Fr. 5.-
In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Biel


Biwak#20 Constructive Alps 2017
Fünf Trommelwirbel für das künftige Bauen und Sanieren in den Alpen

Montag, 04. Dezember 2017

Mit Köbi Gantenbein, Chefredaktor Hochparterre und Jury-Präsident


Pecha Kucha zum Internationalen Tag der Berge
Klopfen, Käsen, Klöppeln

Montag, 11. Dezember 2017, 19 Uhr
Eintritt Fr. 15.-, ohne Anmeldung

Tierpark Dählhölzli

Die Alpen sind eine beeindruckende Anhäufung von Fels, Eis und Schnee. Bei näherem Betrachten zeigt sich, dass die Formationen voller Löcher sind: von Naturkräften erodiert, von Menschenhand geschaffen, von Tieren gegraben. An der Pecha Kucha zum Internationalen Tag der Berge kommen Expertinnen und Experten zu Wort, die sich mit Löchern auskennen: etwa der Kantonsarchäologe von Graubünden, eine Klöpplerin aus dem Lötschental, ein Höhlenforscher, eine Käserin – und eine Slam Poetin löchert unsere Fantasie.

Pecha Kucha ist ein unterhaltsames Format mit klaren Regeln: Die Vortragenden zeigen 20 Bilder, von denen jedes während genau 20 Sekunden erscheint. Für eine Präsentation stehen also genau 6 Minuten und 40 Sekunden zur Verfügung. Zwischentöne: Barbara Berger, Jodlerin

Partner: Schweizer Alpen-Club SAC, Cipra, mountain wilderness, Swiss Academies of Arts and Sciences
Apéro offeriert von Coop Pro Montagna


Biwak#20 Constructive Alps 2017
Nachhaltige Architektur

Dienstag, 30. Januar 2018, 19.00 Uhr

Eine Veranstaltung mit dem Architekturforum Bern


Biwak#20 Constructive Alps 2017
Die Beiz im Dorf

Freitag, 16. Januar 2018, 20.00 Uhr

Die Dorfbeiz: Sie war in diesem Jahr Teil zahlreicher Wettbewerbsprojekte, in «Ustrinkata» besingt Autor Cemenisch ihr Ende.


Biwak