SuchenMedien

BücherBerge
Alpen-Blicke

Buchvernissage mit Herausgeber und Fotograf Hans Peter Jost

Zoom: Bilder: Hans Peter Jost
Zoom: Bilder: Hans Peter Jost
Zoom: Bilder: Hans Peter Jost
Zoom: Bilder: Hans Peter Jost

Heimat, Energie, Freizeit und Transit sind die Themen von Hans Peter Josts Bildern aus den Schweizer Alpen, die über die letzten drei Jahre entstanden sind. Eine beeindruckende Auswahl davon präsentiert dieses Buch. Die Aufnahmen erzählen von Begegnungen mit Bergbewohnern und Touristen, zeigen Skurriles und Nachdenkliches, Kritisches und Liebenswertes.
Die Fotografien werden begleitet von einer Einleitung von Mario Broggi, dem vormaligen Präsidenten der internationalen Alpenschutzkommission CIPRA. Der Journalist und Schriftsteller Erwin Koch porträtiert zwei Menschen, die bei aller Verschiedenheit beide eine sehr enge Beziehung zu den Bergen haben. Der Autor Emil Zopfi befasst sich mit der Energiegewinnung in den Alpen und der Fernsehjournalist Helmut Scheben betrachtet kritisch deren stetig fortschreitende Mutation zum gigantischen Vergnügungspark.
Josts Blicke auf aktuelle Entwicklungen im Alpenraum und die Texte beleuchten die Kontroversen zwischen ökonomischem und ökologischem Entwicklungsansatz oder das Gegenüberstehen von Kraftwerken und Kraftorten, physischer und spiritueller Energie und verdeutlicht so den unschätzbaren Wert des Alpenraums.

Programm Buchvernissage:
- Gespräch mit dem Fotografen / Moderation: Katharina Conradin
- Lesung mit Textauszügen der Autoren
- Beitrag von Lisa Brunner (Poetry Slammerin)
- Musik: Kaspar Eggimann (Akkordeon)
- Apéro

Buchvernissage
Samstag, 29. April 2017, 19.00 Uhr
Türöffnung: 18.00 Uhr
Eintritt frei
Anmeldung: hpjost@gmail.com


Wasser unser ǀ Podiumsdiskussion
Ein Blick in die Zukunft

Ein «Wissenschaftscafé» zum Thema Wasser

Wissenschaftscafé

Wie wird die Verfügbarkeit von Wasser die gesellschaftliche Entwicklung beeinflussen? Wie gehen wir mit den Negativszenarien der KlimaforscherInnen und HydrologInnen um? Was macht uns Hoffnung? Weshalb klafft unser Wissen über den Klimawandel und unser Handeln weit auseinander? Welche Zukunft wünschen wir uns? Und was tun wir dafür?
 
Das  Wissenschaftscafé von «Science et Cité»  widmet  sich  aktuellen  wissenschaftlichen  und  gesellschaftlichen  Fragen  und  ermöglicht  einen  direkten  Dialog  zwischen  Publikum  und  Expertinnen und Experten. Geleitet  von  professionellen  Moderatoren,  aber  ohne  lange Referate  hören  Wissenschaftler  und  Publikum  einander  zu  und  tauschen  ihre  Sichtweisen  und  Fragen  aus. 
 
Die Diskussionsrunde:
Dr. Karin Ammon, Geschäftsleiterin ProClim, Bern
Dr. Robert Tobias, Oberassistent des Lehrstuhls für Sozialpsychologie, Institut für Psychologie, Universität Zürich
Prof. Dr. Rolf Weingartner, Ordinarius am Geographischen Institut und Leiter Unit Hydrologie, Universität Bern
Moderation: Barbara Keller, Kuratorin im Alpinen Museum der Schweiz, Bern
 
Ein Gespräch über die Zukunft mit Science et Cité
Montag, 01. Mai 2017, 17.30 – 19.00 Uhr, Orell Füssli im Loeb
Eintritt frei


Wasser unser ǀ Kultur am Wasser
Badegeschichten

Eine szenische Lesung im Hallenbad Hirschengraben mit Theater Marie

Wissenschaftscafé

«(…) Und immer beschleicht mich im ersten Moment diese leichte Beschämung irgendwie anders zu sein als die anderen, ein Wassersüchtiger, halb Mensch, halb Fisch, ein Lungenflossler, ein ‚Waterholic‘ oder ein ‚Aquanerd‘» – Nicht nur für Wassermaniaks wie den Helden aus John von Düffels‚ «Gebrauchsanweisung fürs Schwimmen»: die Badegeschichten des Theater Marie. Im und um das Becken des prächtigen Berner Retrohallenbads am Hirschengraben inszeniert die Truppe des Aargauer Tourneetheaters zeitgenössische Texte rund ums Wasser, Überwassern, Untergehen, Abtauchen und Oben-auf-Schwimmen.  

diego_valsecchi-_bild_zvg.jpg

Mit
Patric Bachmann,
Rebecca Etter,
Barbara Heynen,
Olivier Keller,
Erik Noorlander,
Diego Valsecchi

Badegeschichten des Theater Marie
Samstag, 06. Mai 2017, 20.00 Uhr
Hallenbad Hirschengraben
Maulbeerstrasse 14, 3011 Bern
Eintritt: Fr. 18.–/15.–
Keine Reservation notwendig.


Wasser unser ǀ Kultur am Wasser
Zeitgenössischer Tanz im Kraftwerk

Die JuWie Dance Company zeigt «Wasser Marsch» im Kraftwerk Matte

Kraftwerk Matte

Was geschieht, wenn kein Wasser mehr da ist? Wenn der Mangel an Trinkwasser jeden Gedanken bestimmt? Ist es dann still? In «Wasser Marsch (Cocktail – ungeklärt)» verhandelt die JuWie Dance Company aus Dresden mit den Mitteln des Tanzes grosse internationale Wasserthemen: Verschmutzung, Verschwendung, Verkauf von Rechten zur Nutzung von Wasserquellen, Ausbeutung.
Für diese physische Zukunftsvision laden wir Sie in die stimmungsvolle Kulisse des Kraftwerks Matte ein, in welchem pro Jahr Strom aus Wasserkraft für 1 750 Haushalte produziert wird.
 
Konzept: kurz&lang JuWie Dance Company
Choreografie: Jule Oeft
Tanz: Wiebke Bickhardt, Vera Ilona Stierli, Jule Oeft
Musik: Daniel Williams

Zeitgenössischer Tanz im Kraftwerk Matte
Treffpunkt: Kraftwerk Matte, Wasserwerkgasse 15, 3011 Bern
Donnerstag, 11. Mai 2017, 20.00 Uhr
Eintritt: Fr. 18.–/15.–
Keine Reservation notwendig.


Die Wolfswelpen

19. Mai 2017, 18.30 – 19.30 Uhr, Eintritt Fr. 20.– (Kinder 10.–, Mindestalter 8 Jahre)

Tierpark Dählhölzli

Anfang Mai verlassen die jungen Wölfe zum ersten Mal ihren Bau. Mit etwas Glück sind in dieser Führung die diesjährigen Jungwölfe, die Wölfin und der Rüde bei einem ihrer ersten Ausflüge zu beobachten. Lassen Sie sich in die Welt der Wölf entführen und erfahren Sie spannende Anekdoten aus dem Leben der Dählhölzli Wölfe.

Anmeldung an der Kasse des Vivariums,
Tel. 031 357 15 15. Treffpunkt: Dählhölzli-Zoo.


Diskursmuseum | Werkstatt-Tagung
Keine Angst vor der Gegenwart

Gegenwartsthemen in lokalen und regionalen Museen im Berggebiet
Eine Werkstatt-Tagung im Alpinen Museum der Schweiz

Zoom: Der Clan vom Berg

Im Rahmen der Reihe «Diskursmuseum» lädt das Alpine Museum der Schweiz ein zu einer Werkstatt-Tagung für Vertreterinnen und Vertreter lokaler und regionaler Museen in Berggebieten. Mit der aktuellen Ausstellung «Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung» bildet ein Projekt die Ausgangslage, das die aktuellen Debatten rund um die Rückkehr des Wolfs auf Schweizer Boden zum Thema macht. Beat Hächler, Direktor des Alpinen Museums der Schweiz und Kurator der Ausstellung, und zahlreiche weitere Referentinnen und Referenten beleuchten das Potential solcher Gegenwartsthemen für kleinere Museen. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit den Museumsverbänden der Kantone Bern, Uri, Graubünden und Ticino durchgeführt.

Montag, 29. Mai 2017, ab 09.30 Uhr
Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie im pdf:


BücherBerge
Der Clan vom Berg

Eine Walliser Grossfamilie erzählt

«Ein Riesenfuder Heu, ich vorne lenkend bei der Kuh auf der Leiter, der andere hinten bremsend auf dem Heuwagen. Es ist ein Wunder, dass wir noch leben. Was die uns zutrauten, das gibt es heute nicht mehr.» So erzählt es Franz, der in den 1940er-Jahren als eines von elf Kindern in der Bauernfamilie Bayard in Varen im Oberwallis aufwächst. Es ist eine karge, arbeitsame Welt, geprägt von Katholizismus und Sozialkontrolle, aber auch von engem geschwisterlichen Zusammenhalt.

Zoom: Der Clan vom Berg

Die Autorin lässt die Bayard-Kinder in direkter Form über ihre Kindheit und die verschiedenen Lebenswege berichten – von der Kindergärtnerin über den Weinbauern bis zu Mary, die nach Amerika auswandert. Daneben erzählt das Buch vom harten Alltag der Familie als Selbstversorger und gibt Einblicke in die Entwicklung des Bergkantons am Übergang in die moderne, industrialisierte Welt. «Der Clan vom Berg» ist eine Familiengeschichte, die berührende persönliche Erinnerungen mit einem Stück Walliser Sozial- und Agrargeschichte verbindet.

Sybille Bayard Walpen ist in Siders aufgewachsen und hat an der Universität Zürich im Fach Soziologie promoviert. Ihr Vater ist eines der elf Bayard-Kinder.

Anwesend an diesem Abend sind neben der Autorin Sybille Bayard: Hedy Brandenburger, Anny Cina und Alfons Bayard
Moderation: Walter Werlen

Lesung und Gespräch
Donnerstag, 01. Juni 2017, 19.00 Uhr
Türöffnung: 18.00 Uhr
Eintritt frei


Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung
Filmzyklus im Kino REX

02. bis 13. Juni 2017

Tierpark Dählhölzli

Furchterregender Räuber oder loyales Rudeltier: Der Wolf hat seit jeher Filmemacher inspiriert. Das Kino REX zeigt in Zusammenarbeit mit dem Alpinen Museum der Schweiz Anfang Juni einen Wolfszyklus mit Genre-Klassikern, Dokumentar-, Animations-, Kinder- und Jugendfilmen.

Mehr Informationen zum Programm: www.rexbern.ch


Buchvernissage
«Die Schweiz unter Tag»
von Jost Auf der Maur

Zoom: Der Clan vom Berg

Spitäler, Wasserkraftwerke, Hightechlabors, Schatzkammern, Verkehrstunnel, der Bundesratsbunker und geheime Kavernen: Die unterirdische Schweiz ist strahlend und kurios. Jost Auf der Maur hat sich in diese Unterwelt begeben, von der viele eine Ahnung haben, aber kaum jemand Genaues weiss. Sein Bericht deckt auf und reisst mit. Das erste Buch über das weite Land unter der Schweiz.Jost Auf der Maur, geboren 1958, aufgewachsen in St. Gallen, lebt heute in Chur. Er gilt als ein Reporter alter Schule und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet.

Das Gespräch mit dem Autor führt Beat Hächler, Direktor Alpines Museum der Schweiz.

Lesung und Gespräch
Donnerstag, 8. Juni 2017, 19.00 Uhr
Eintritt Fr. 15.-


Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung
Der Wolf weltweit

24. August 2017, 19.00 Uhr, Eintritt frei

Pecha Kucha

In Deutschland gibt es über 30 Wolfsrudel. Die grösste Wolfpopulation in Westeuropa hat Spanien. In Bulgarien und in der Ukraine ist der Wolf eine ganzjährig jagdbare Tierart. Und in Japan gibt es keine Wölfe mehr, aber die Forderungen von Bauern, Wölfe wieder anzusiedeln – Botschafter und Botschafterinnen aus verschiedenen Regionen der Welt erzählen, wie Wolf und Mensch in ihrem Land zusammenleben – oder auch nicht.


Der Wolf ist da. Eine Menschenausstellung
Pecha Kucha

7. September 2017, 19.00 Uhr, Eintritt Fr. 15.–

Der wolf weltweit

Jäger, Landwirtinnen, Wildhüter, Wildtierpathologinnen: Sie alle begegnen dem Wolf auf unterschiedliche Weise. In der Pecha Kucha geben Expertinnen und Experten Einblick in ihre Sicht auf den Wolf. Die Regel: Alle Vortragenden präsentieren 20 Bilder, die nicht länger als 20 Sekunden gezeigt werden.


Mond aus!

13. September 2017, 14.00 Uhr, Eintritt: Fr. 15. – (Kinder gratis, ab 3 Jahren)

Tierpark Dählhölzli

Dana Grigorcea liest im Tierpark Bern aus ihrem Kinderbuch «Mond aus!». Eine Geschichte vom kleinen Wolf, der schlafen will, aber nicht kann. Im Wald ist es laut - und hell! Wenn nur der Mond nicht wäre! Dann wären auch die Frösche nicht so laut. Da hat es der Fuchs schon besser: Sein buschiger Schwanz sorgt für Dunkelheit. Oder die Wildschweinfamilie: Die hört nur sich selbst im Schlafe grunzen. "Mond aus!", jault der Wolf. Jetzt hat er richtig schlechte Laune. Dabei geht einschlafen doch so einfach! Mama Hase scheint Bescheid zu wissen.

Lesung mit Musik im Tierpark Bern mit der Autorin Dana Grigorcea u.a.
Partner: Kornhausbibliotheken Bern

Anmeldung an der Kasse des Vivariums,
Tel. 031 357 15 15. Treffpunkt: Dählhölzli-Zoo.


Wolfsabenteuer am Lagerfeuer

13. September 2017, 19.30 – 22.00 Uhr,  
Eintritt Fr. 55. – (Kinder Fr. 45.–, Mindestalter 10 Jahre)

Tierpark Dählhölzli

Geniessen Sie einen tierisch-kulinarischen Abend im Dählhölzli. Hören Sie bei Speis und Trank Geschichten über Meister Isegrim und andere Wolfsabenteuer, während Sie sich am Lagerfeuer wärmen. Und dies in unmittelbarer Nähe des Wolfsrudels von Bern.

Anmeldung an der Kasse des Vivariums,
Tel. 031 357 15 15. Treffpunkt: Dählhölzli-Zoo.


Die Wölfe von Bern

17. November 2017, 16.00 – 17.00 Uhr,
Eintritt: Fr. 20. – (Kinder Fr. 10.–, Mindestalter 8 Jahre)

Tierpark Dählhölzli

Die Geschichte des Berner Wolfrudels ist eine sehr erfolgreiche, haben die beiden Wölfe «Juliette» und «Amarouk» doch in den vergangenen Jahren bereits 17 Junge aufgezogen. Mehr zum Berner Wolfspaar und deren Wolfs-Anlage im Tierpark Bern erfahren Sie in dieser Führung.
 

Anmeldung an der Kasse des Vivariums,
Tel. 031 357 15 15. Treffpunkt: Dählhölzli-Zoo.
Mehr Informationen

 

Interne Seite:

 

Alpines Museum der Schweiz
Helvetiaplatz 4
3005 Bern
+41 31 350 04 40
info@alpinesmuseum.ch

Di 10.00 – 20.00 Uhr
Mi – So 10.00 – 17.00 Uhr
Mehr

 

Interne Seite:
Biwak