SuchenMedien

Patronatskomitee Alpines Museum der Schweiz

Seit der Wiedereröffnung des Alpinen Museums der Schweiz (alps) im April 2012
setzen sich namhafte Schweizer Persönlichkeiten für die grossen finanziellen Herausforderungen der Zukunft ein.

Bereits heute engagieren sich nebst Bund, Kanton, der Stadt Bern und dem SAC zahlreiche Personen, Firmen und Organisationen für die Sicherstellung der jährlich notwendigen Geldmittel. Das neu gegründete Patronatskomitee will sich nun noch gezielter dafür einsetzen, dass das alps gesamtschweizerisch bekannt wird, weitere Partner sich finanziell engagieren und der Betrieb des alps langfristig gesichert ist.

Präsident

Stefan Engler, Ständerat CVP
Die Politiker sind für die Menschen da, nicht die Menschen für die Politiker. Das ist Stefan Englers Überzeugung. Und der Bündner  CVP-Ständerat handelt täglich so. Abschalten kann der Mann beim Singen und beim Jagen in den Bündner Bergen.

Komitee

Pascale Bruderer Wyss, Ständerätin SP
Sie ist eine der beliebtesten Politikerinnen der Schweiz – wohl, weil man bei der Aargauer SP-Ständerätin Pascale Bruderer Wyss auch nach 15 Jahren parlamentarischer Arbeit die Freude an der Politik täglich spürt. Entspannung findet die Swiss-Award-Preisträgerin im Kreise ihrer Familie, auf Spaziergängen mit dem Labradorhund sowie beim Langlaufen.

Josef Dittli, Ständerat FDP
Die Berge sind seine Heimat. Skitouren im Winter, Bergtouren im Sommer, dort holt er seine Energie für seine politische Tätigkeit in Bundesbern. Als ehemaliger Landammann des Kantons Uri und als heutiger Ständerat ist ihm die Bedeutung der Bergwelt und des Alpinismus für unsere Gesellschaft bestens bekannt.

Art Furrer, Bergführer & Hotelier
Geboren im kleinen Bergdorf Greich im Aletschgebiet wurde Art Furrer der Bezug zu den Bergen bereits in die Wiege gelegt. Nachdem der junge Slalomskifahrer 1960 nicht für die olympischen Winterspiele selektioniert wurde, versuchte er sein Glück in den USA. Dort unterrichtete er als Skilehrer unter anderem Mitglieder der Kennedy-Familie und wurde zum Vater der Skiakrobatik. Später machte er seine Showkünste als Pionier in der Schweiz bekannt. Art Furrer ist zudem ein angesehener Hotelier, am bekanntesten ist sein Art Furrer Resort auf der Riederalp.

Hans Hess, alt Ständerat FDP. Die Liberalen
Als langjähriger Verwaltungsrat der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis weiss Hans Hess bestens, wie man hoch hinaus kommt. Seit 1998 setzt der FDP-Politiker das auch in Bern um: Der Notar repräsentiert im Ständerat seinen Heimatkanton Obwalden.

Roland Huber, Tourismusexperte
Der Vollbluttouristiker aus dem Kanton Graubünden weiss, wovon er spricht, wenn er meint, dass er ein echter Bergler ist. In Davos aufgewachsen, als Tourismus-, Bergbahn- und Hotelresortdirektor in verschiedenen nationalen und internationalen Destinationen tätig, hat er den Bezug zur Schweizer Bergwelt nie verloren.

Bruno Jelk, ehemaliger Rettungschef Zermatt
Besser als er kennen die Berge nur ganz wenige: Alpinist Bruno Jelk hat als Bergretter für den Schweizer Alpen-Club (SAC) und die Walliser Rettungsorganisation KWRO im Laufe der Jahre rund 5000 Rettungseinsätze geleistet. Der gebürtige Plaffeiener war Trekkingleiter in Tibet und Nepal und leitete mehrere Expeditionen, unter anderem jene auf den Lhotse Shar (8380 m) und Manaslu (8162 m).

Bruno Messerli, Prof. em., Geograph
Er hat sich ein Leben lang für die Berge eingesetzt und in den Alpen, in den Gebirgen des Mittelmeerraumes und Afrikas, aber auch im Himalaja und in den Anden viel beachtete Forschungen durchgeführt. Der vierfache Vater war zudem engagiert in der Schaffung eines Gebirgskapitels in der Agenda 21 der Rio–Konferenz von 1992 und er schrieb den ersten Entwurf für das UNO-Jahr der Berge 2002.

Fabio Pedrina, alt Nationalrat SP
Die Berge sind ihm heilig: Als Präsident der Alpen-Initiative ist Fabio Pedrina einer der «ständigen Stacheln im Fleisch der schweizerischen Verkehrspolitik», wie alt Bundesrat Moritz Leuenberger einmal sagte. Von 1999 bis 2011 sass der Tessiner für die SP im Nationalrat.

Kathy Riklin, Nationalrätin CVP
Berge erklimmen – das ist ihre Leidenschaft. In ihrer Freizeit mit Fellen an den Skiern, aber auch im übertragenen Sinne: Die Zürcher Naturwissenschafterin Kathy Riklin engagiert sich seit 1999 für die CVP im Nationalrat.

Bernhard Russi, Skiexperte und ehemaliger Olympiasieger
Er ist eine der grössten Schweizer Skilegenden überhaupt: Jedes Kind kennt Weltmeister und Olympiasieger Bernhard Russi. Früher als unerschrockenen Skirennfahrer, heute vor allem als kompetenten und witzigen Kolumnisten und TV-Co-Kommentator.

Hans Stöckli, Ständerat SP
«Die Alpen sind das Höchste. Aber auch das Drei-Seen-Land und der Jura gehören zur Schweiz» sagt der Jurist und Gründungspräsident der flächenmässig grössten Tourismusdestination der Schweiz «Jura & Trois-Lacs» (ein Produkt der Expo.02). Diese – wie auch die ganze Stadtentwicklung – hat er während seiner 20jährigen Amtszeit als Stadtpräsident der zweisprachigen Stadt Biel/Bienne stark mitgeprägt.

Alexander Tschäppät, Alt-Stadtpräsident Bern
Sein Lebensmotto lautet  «nimm dich nicht so wichtig». Vielleicht gerade deshalb wurde aus ihm der wichtigste Mann der Hauptstadt: Seit dem 1. Mai 2005 ist Alexander Tschäppät Stadtpräsident von Bern. Der zweifache Vater sammelt Blechspielzeug und ist laut eigenen Angaben leidenschaftlicher Koch und Esser.

Alec von Graffenried, Stadtpräsident Bern
Bergwandern, Velotouren über Alpstrassen und Pässe, ausgedehnte Skitage: Wann immer es sich Alec von Graffenried als Berufsmann im Bausektor und als Präsident von Bern Tourismus einrichten kann, zieht es ihn zum Ausgleich in die nahegelegenen Alpen.

Karl Vogler, Nationalrat CVP
Text folgt.

Benedikt Weibel, Ex-SBB-Chef
Der langjährige Chef der SBB ist heute Honorarprofessor an der Universität Bern und doziert dort praktisches Management. Und der Mann kennt sich auch in der Vertikalen bestens aus: Seit 1971 ist der gebürtige Thuner diplomierter Bergführer.

Kurt Wüthrich, Prof. em., Nobelpreisträger Chemie
Auf ihn ist das ganze Land stolz: Biophysik-Professor Kurt Wüthrich, aufgewachsen in Lyss, wurde 2002 mit dem Chemie-Nobelpreis ausgezeichnet. Der zweifache Vater ist Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Lyss.

Prof. Dr. Rolf Zinkernagel, Prof. em., Nobelpreisträger Medizin
Rolf Zinkernagel wurde 1996 mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ausgezeichnet. Der Basler ist emeritierter Professor der Universität Zürich und hat zahlreiche Ehrendoktortitel in aller Welt.

Biwak