SuchenMedien

Schöne Berge.

Wie Menschen die Alpen sehen

23. Februar bis 16. September 2018

schoeneberge.jpg
202.032_2.jpg
202_002_abend_in_blatten_loetschental.jpg

Das Alpine Museum der Schweiz präsentiert eine Auswahl seiner Gemäldesammlung mit über 200 Werken aus zwei Jahrhunderten. Die Bilder zeigen in Variationen, was Menschen gerne sehen – schöne Berge in kaum berührter Natur. Berge im Abendrot, Berge im Gletscherfirn, Berge ganz nah, Berge aus der Ferne, Berge mit Seen und ganz selten Berge mit Menschen. Die Bilder stammen zu einem grossen Teil aus Schenkungen von heute wenig bekannten oder vergessenen Künstlerinnen und Künstlern, doch deren Werke erzählen viel über die Geschichte der ewigen Liebe zu den Bergen. Die Ausstellung geht den Bergsehnsüchten auf den Grund und konfrontiert sie mit Realitäten aus der der Gegenwart. Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Lausanner Theaterautor Antoine Jaccoud und dem Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaften der Universität Zürich.

Biwak